UM DIE BILDER ZU VERGRÖSSERN BITTE ANKLICKEN

Das Stecken eines Isorast-Erdgeschosses an 2 Tage
Die Wahl des Außenwandsystems ist die wohl Wichtigste des gesamten Bauvorhabens, da auf Grund der immens großen Oberfläche und den großen Wärmebrücken-Gefahren im Bodenplattenansatz, im Zwischendeckenbereich und im Dachübergang der Energieeinsparfaktor eindeutig und sehr deutlich am Größten ist. Unsere jahrzehntelange Erfahrung im Passivhausbereich – das erste Passivhaus wurde in Deutschlang bereits im Jahr 1990 und zwar genau mit diesem isorast- System errichtet – lässt uns gerade im Außenwandbereich keine realen Alternativen, denn das isorast- System ist im Gegensatz zu allen herkömmlichen Bausystemen nicht nur angepasst und flickschusterhaft erweitert, sondern speziell für das hochgedämmte Bauen konzipiert. Wenn passiv, bzw. hochgedämmt Bauen- dann richtig! Abstriche in diesem elementaren Bereich sind, wenn überhaupt, nur durch hohe Folgekosten aufzufangen. Ein anderweitiges Bausystem kommt somit auf Grund der 100%ig zu erwartenden Ausrichtung der Baurichtlinien in Richtung Passivhaus – wahrscheinlich bereits bis 2019 – auf Grund unserer großen Erfahrung im Hochdämmbereich auf keinen Fall in Frage.

Wer nur wenige Jahre nach Fertigstellung seines Eigenheims also keinen „Altbau“ besitzen möchte, wird diese Entscheidung sicher nicht nur nachvollziehen können, sondern den Bau mit einem derartig effizienten System und wertbeständigen Baustoff verlangen. – Wir kommen Ihrem Wunsch nach und stehen Ihnen mit unserer Jahrzehnte langen Erfahrung voll zu Ihrer Verfügung! Das isorast- Material für ein in der Grundfläche ca. 10m x 10m großes und anderthalb- stöckiges Haus passt gut in einen großen LKW. Die in Relation zu konventionellen Wandbausteinen sehr leichten Bausteine sind mit einigen Bauhelfern schnell entladen. Nachdem auch die von uns in jedem Bausatz enthaltenden Verfüllgerüste aus Aluminium an der Baustelle gelagert sind beginnen Sie unter meiner Anleitung am ersten Bautag mit dem Stecken der ersten 5 isorast- Reihen. Dabei wird die Isolierung der isorast- Schalungssteine wärmebrückenfrei direkt auf die Isolierung der Bodenplatte gebaut. Die Steine werden entsprechend der vom Architekten aufs isorast- Stecksystem gezeichneten Pläne unter unserer Anleitung von 4 bis 5 Arbeitskräften gelegt, die bodentiefen Öffnungen passgenau zugeschnitten und bereits um die Mittagszeit herum sind die ersten Reihen angesteckt. Auf 1,25 Metern Höhe werden die Wände unter unserer Anleitung und mit unserem Equipment ausgerichtet, um direkt anschließend mit den Verfüllgerüsten abgestützt und gesichert zu werden. Selbst sehr schwere Winde können die Wände nun nicht mehr verschieben!

Bis dieser Arbeitsschritt abgeschlossen ist, wird immer ein Mitarbeiter der Firma Aktiv- Passivhaus auf Ihrer Baustelle anwesend sein! Wir lassen Sie nicht allein!

Am Folgetag werden die Wände weiter hochgesteckt. Dies mit dem Begriff „Legostecken“ zu beschreiben, passt am besten. Dies ist so einfach, dass Sie keine Probleme haben werden Ihre Freunde und Bekannte zu überzeugen mal kurz mit anpacken zu können. Die Fensterabschlüsse und der umlaufende Deckenabschluss beenden Ihren zweiten Arbeitstag auf Ihrer isorast- Baustelle. Schnell noch die Verfüllstützen nachziehen, die Richtschnur aufschrauben und der Verfüllung am Folgetag steht – wie auch Ihrem Grillfest für alle Helfer an diesem Bautag – nichts mehr im Wege.